Adolfstr. & Adolfplatz

zum Straßenverzeichnis >>

Adolfstr.
1886 Name durch Städt. Koll. festgelegt
1886 von der Jungmannstraße an
1889 Jungmannstraße – Lornsenstraße
1890 Jungmannstraße – Gefionstraße
1914 Jungmannstraße – Esmarchstraße
1936 Teilstück Adolfplatz-Esmarchstraße wird Wilhelmshavener Straße
Jungmannstraße – Adolfplatz
1971 Grünanlage – Adolfplatz
Grünanlage wurde nach Sprengung eines Bunkers an der Gerhardstraße angelegt.
Beim Ausbau der Brunswik suchte man 1886 durch diesen Namen die Erinnerung an den Gründer Kiels, den Befreier von der Dänenherrschaft und Sieger von Bornhöved (bei Segeberg) 1227, den Holsteiner Grafen Adolf IV von Schauenburg zu festigen.

Adolfplatz
1894 erstmals aufgeführt im Adb. Kiel 1894
von der Adolfstraße an
Graf Adolf IV. von Schauenburg, Sieger von Bornhöved, Gründer der Stadt Kiel, starb am 8.07.1261 in dem von ihm gegründeten Kloster in Kiel​

© Kieler Straßenlexikon 

luftan_12031941Nach Luftangriff am 12.03.1941 1970_i Adolfstr. 25-29; 1970 1970 Adolfstr. 27; 1970
1949 Adolfstr.; 1949 1947 Adolfstr.; 1947 04_05011944_iv Luftangriff am 04./05.01.1944
04_05011944_iii Luftangriff am 04./05.01.1944 04_05011944_ii Luftangriff am 04./05.01.1944 04_05011944_i Luftangriff am 04./05.01.1944
04_05011944 Luftangriff am  04./05.01.1944 luftan_05011944_iii Luftangriff am  04./05.01.1944 luftan_05011944_ii Luftangriff am  04./05.01.1944
luftan_05011944_i Luftangriff am  04./05.01.1944 luftan_05011944 Luftangriff am  04./05.01.1944 adolfstr_um_1900 Adolfstr. um 1900
adolfplatz_um_1920 Adolfplatz um 1920