Friedhof Elmschenhagen

zum Inhaltsverzeichnis >>.

An der alten Maria-Magdalenen-Kirche in Elmschenhagen aus dem Jahr 1327 gab es bereits einen Gottesacker, in dem Verstorbene beigesetzt wurden. Aus diesem Kirchhof entstand 1872, wenige Jahre nach dem Neubau der Maria-Magdalenen-Kirche, der "neue Kirchhof" oder, wie er jetzt genannt wird, der "Elmschenhagener Friedhof". Neben der Friedhofskapelle befindet sich eine Sammlung alter Grabsteine, die von dem früheren Friedhof Zeugnis geben. Bei diesen Grabsteinen handelt es sich um die ältesten Grabsteine des Friedhofes. So sind hier z. B. die Grabmale der Familien Dreis, Schliebs, Michelsen und Röer zu sehen, die die ersten Grabstätten auf dem Friedhof hatten.
Quelle: Friedhof Elmschenhagen

dsc00040 unbenannt dsc00038 unbenannt dsc00037 unbenannt
dsc00036 Grab Reimer dsc00035 unbenannt dsc00034 unbenannt
dsc00033 unbenannt dsc00032 unbenannt dsc00031 unbenannt
dsc00030 unbenannt dsc00029 unbenannt dsc00028 Sinti & Roma-Gräber
dsc00027 Sinti & Roma-Gräber dsc00026 Historische Grabsteine dsc00024 Historische Grabsteine
dsc00023 Historische Grabsteine dsc00022 Historische Grabsteine dsc00020 Historische Grabsteine
dsc00019 Historische Grabsteine    

 

4/5 (1)