Burgstraße
1799 Die Straße ist erstmals aufgeführt im "Taschenbuch für die Einwohner der Stadt Kiel" 
Verlauf : 1799 Dänische Straße - Kattenstraße
1964 Dänische Straße - Schloßstraße 
Zum Schloß (Burg) führende Straße. Der Name "Burgstraße"
bezog sich früher auf die spätere Schloßstraße.
(Platea burgensis bzw. Platea castrensium). ≡ Burgstraße.
Aber auch die Bezeichnung "Burgstraße" erlebte im Anfang
des 19. Jahrhunderts ihre Auferstehung. Man legte
den Namen der kleinen Straße bei, welche die Kattenstraße
bis zur Dänischen Straße fortsetzte, so daß jetzt eine
Burgstraße und eine Schloßstraße vorhanden sind.

Dänische Straße
1242 Straße bei Stadtgründung angelegt
1266 Platea danorum 
1472 Denssche (Denszke) Strate
1730 Dänische Straße 
Die Straße ist aufgeführt im : "Taschenbuch für die Einwohner der Stadt Kiel" 
Verlauf : 1242 vom Markt an
1730 Markt - Dänisch Thor
1842 Markt - Neue Dänische Straße
1869 Markt - Am Schloßgarten
1883 Markt - Schloßgarten 
Dasselbe (legt mit ihrem Namen Zeugnis von der Herkunft von der Masse der in ihr Angesiedelten ab) kann auch für die Dänische Straße angenommen werden. Zwar führte über sie zunächst tatsächlich der Weg nach Dänemark
- noch 1286 wird die aus der Stadt heraus über Brunswik und Kotelwik (Wik) in Richtung Levensau führende Straße als "danica(m) via(m) bezeichnet - , doch begegnet sie im Stadtbuch fast ausschließlich unter der Bezeichnung "platea danorum". ≡ Dänisches Thor : Das "Dänischethor" war in älterer Zeit gleichfalls ein Doppelthor zwischen dessen beiden Theilen der, 1530 angelegte, Burggraben hindurchging, welcher den Kleinenkiel mit dem Hafen verband, jedoch 1687 zugeschüttet ward, .................. Das alte sehr baufällige äußere Thor, bis dahin die Wohnung des städtischen Kuhhirten, ward dann abgebrochen dagegen das innere Thor .... (es wohnte der städtische Schweinehirte darin) zwar niedergerissen, doch 1689 neu wieder aufgebaut. Von diesem Thor hat sich der letzte Rest als Wohnung eines Rathsdieners bis 1869 erhalten, nachdem allerdings der vor der Straße liegende Theil mit seiner, durch Pforten verschließbaren, Durchfahrt schon 1830 weggenommen war, als man mit der Anlegung der Neuen Dänischenstraße begann.

 

  • Dänische Straße/Alter Markt um 1905
  • Zugriffe: 99
  • Kommentare: 0
  • Fundament und Gewölbe Buchwaldtscher Hof 1956
  • Zugriffe: 102
  • Kommentare: 0
  • Fundament und Gewölbe Buchwaldtscher Hof 1956
  • Zugriffe: 120
  • Kommentare: 0
  • Fundament und Gewölbe Buchwaldtscher Hof 1956
  • Zugriffe: 113
  • Kommentare: 0
  • Fundament und Gewölbe Buchwaldtscher Hof 1956
  • Zugriffe: 102
  • Kommentare: 0
  • Fundament und Gewölbe Buchwaldtscher Hof 1956
  • Zugriffe: 103
  • Kommentare: 0
  • Buchwaldscher Hof um 1890
  • Zugriffe: 115
  • Kommentare: 0
  • Rückansicht Buchwaldscher Hof um 1880
  • Zugriffe: 114
  • Kommentare: 0
  • Rückansicht Buchwaldscher Hof um 1875
  • Zugriffe: 90
  • Kommentare: 0
  • Buchwaldscher Hof um 1890
  • Zugriffe: 131
  • Kommentare: 0
  • Burgstrasse
  • Zugriffe: 105
  • Kommentare: 0
  • Dänisches Tor Zeichnung von C. Rahn vor 1869
  • Zugriffe: 152
  • Kommentare: 0
  • Dänische Straße/Burgstraße um 1905
  • Zugriffe: 105
  • Kommentare: 0
  • Dänische Straße/Burgstraße um 1900
  • Zugriffe: 101
  • Kommentare: 0
  • Dänische Strasse um 1890
  • Zugriffe: 92
  • Kommentare: 0
  • Dänische Strasse um 1890 mit Theatermuseum
  • Zugriffe: 98
  • Kommentare: 0
  • Dänische Strasse um 1900
  • Zugriffe: 101
  • Kommentare: 0
  • Dänische Strasse Strumpfhaus Pepper um 1900
  • Zugriffe: 109
  • Kommentare: 0
  • Warleberger Hof Rückseite um 1950
  • Zugriffe: 108
  • Kommentare: 0
  • Dänische Strasse Waschhof Rückansicht um 1880
  • Zugriffe: 107
  • Kommentare: 0
  • Undatiert
  • Zugriffe: 111
  • Kommentare: 0