Name seit 1870
1870 Die Straße wurde 1870 nach dem Martensplans ringförmig von der Kaistraße an der südlichen Spitze des Hafens zunächst bis zur Kirchhofallee, ab Mitte der 1870er Jahre weiter bis zur Prüne angelegt.
≡ Ringstraße :- Die Einrahmung der Stadt durch eine feste Linie - einer der entscheidendsten Punkte des gesamten Erweiterungsplans (Martensplan) - war in Form einer bereits 1868 projektierten "Ringstraße" vorgesehen. Diese sollte vom Hafen - beginnend zwischen dem Kirchhof und der St. Jürgen-Kirche - im Bogen um das bebaute Stadtgebiet herum zur Brunswik führen und dort die Hauptstraße des jetzt mit der Stadt verbundenen V.Quartiers in sich aufnehmen. Damit
würde dieser Straßenzug dann nicht nur vorläufig die äußere Grenze der eigentlichen Stadt bilden, sondern vor allem auch die Kaiflächen und den Bahnhof mit den Hauptverkehrswegen nach Süden, Westen und Norden sowie außerdem mit der neu eingemeindeten Brunswik verbinden.
1872 erstmals aufgeführt im Adb. Kiel 1872
1969 Teil der Ringstraße zw. Prüne und Schützenwall wird in die "Hermann-Weigmann-Straße" einbezogen.
Sophienblatt - Hermann-Weigmann-Straße
Verlauf :- 1870 Kaistraße - Kirchhofallee
1876 Kaistraße - Prüne
1900 Sophienblatt – Prüne (durch Eisenbahnanlagen)
1969 Sophienblatt - Schützenwall
Bei der Anlegung als Umfassungs- oder Ringstraße geplant.

 

  • Hotel Berliner Hof in der Ringstr. um 1965
  • Zugriffe: 139
  • Kommentare: 0
  • Hotel Berliner Hof in der Ringstr. um 1960 Innenansicht
  • Zugriffe: 132
  • Kommentare: 0
  • Hospiz der Stadtmission um 1920
  • Zugriffe: 151
  • Kommentare: 0
  • Rabe´s Hotel in der Ringstr. um 1970
  • Zugriffe: 178
  • Kommentare: 0
  • Ringstraße/Sophienblatt um 1920
  • Zugriffe: 273
  • Kommentare: 0